8 Tipps & Tricks zum Bauchfett verlieren

8 Tipps zum Bauchfett (Belly fat) verlieren

Für die meisten Sportler ist gerade der Bauchbereich die größte Problemzone an ihrem Körper. Hier wird bei vielen Menschen das meiste und auch oft der letzte Rest an Fett im Körper ansammelt.

Der Hauptgrund für Übergewicht an welcher Körperpartie es die jeweilige Person auch trifft, sind ganz vereinfacht gesagt, die Aufnahme zu vieler Kalorien. Allerdings gibt es auch noch weitere Gründe für das störende Bauchfett. Unter anderem ist Stress ein nicht zu vernachlässigender Faktor hierfür. Studien haben herausgefunden, dass geistiger Stress sehr stark in einem engen Zusammenhang mit einer breiteren Taille und dem störenden Bauchfett (Belly Fat) verbunden ist.

Dies liegt in erster Linie daran, das Personen welche unter häufigen oder hohem Stress leiden, eine vermehrte Ausschüttung an Cortisol in ihrem Körper haben. Dieses Hormon erhöht den Appetit und das Verlangen nach Lebensmittel mit einem hohen Zuckeranteil. Zudem fördert Cortisol dann auch noch zusätzlich die Speicherung von Körperfett im unteren Bauchbereich.

Bauchfett schadet deiner Gesundheit!

Das Problem am Bauchfett ist nicht nur, dass es optisch sehr störend sein kann, sondern dass es auch das Risiko von vielen schweren gesundheitlichen Problemen wie Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Schlaganfall und Diabetes mit sich bringen kann, so berichtet die American Heart Association. Selbst Personen, in einem gesunden Gewichtsbereich können hiervon betroffen sein, wenn sie eine zu große Menge von gespeichertem Körperfett in ihrem Bauchbereich haben. Nachfolgend eine Liste mit 7 Dingen, die du tun kannst, um Körpergewicht zu verlieren und damit dein Bauchfett zu reduzieren.

8 schnelle und einfache Tricks um Bauchfett zu verlieren

1. Starte mit einem ausgewogenen Frühstück

Startest du deinen Tag mit einem gesunden Frühstück, ist dies eine sehr gute Möglichkeit, das Verlangen nach ungesunden Lebensmitteln im Laufe des Tages zu reduzieren oder gar ganz einzudämmen. Ein proteinreiches und ausgewogenes Frühstück aus Haferflocken und einem Protein deiner Wahl, stellt hier eine gute Basis da, um gesund in den Tag zu starten. Auch langsame Kohlenhydratquellen und ballaststoffreiche Nahrungsmittel können dir dabei helfen, deinen Insulinspiegel niedrig und eine Heißhunger-Attacken im Zaum zu halten.

2. Tägliche Bewegung

Wenn du bereits eine große Menge an Übergewicht angesetzt hast, solltest du High-Impact-Übungen (Sprungbewegungen und plyometrische Übungen) vermeiden um Gelenkschmerzen zu verhindern. Laufen oder Cardioeinheiten auf dem Crosstrainer sind eine der einfacheren und besseren Alternativen. Versuche zudem täglich soviel Strecke wie möglich mit dem Rad oder zu Fuß zurückzulegen, verzichte auf Straßenbahnen, Autofahren oder andere Verkehrsmittel bei denen dein Körper nicht aktiv arbeitet.

3. Trinke viel Wasser

Wasser ist eines der besten Mittel, die dir dabei helfen, deine Gewichtsabnahme zu beschleunigen. Nach Ansicht von Experten ist Wasser von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, die metabolische Rate zu regulieren und die körpereigene Fettverbrennung anzukurbeln. Es hilft deinem Körper effizienter zu arbeiten und giftige Schadstoffe aus dem Körper herauszuspülen. Wasser hilft dir zudem auch dabei, die Nahrungsaufnahme zu regulieren, indem du deinen Magen mit leeren Kalorien füllst und so das Hungergefühl kontrollieren kannst.

4. Setze den Fokus auf Grundübungen

Der beste Weg um Gewicht zu verlieren ist die Kombination von einer kalorienreduzierten Diät und hartem Training. Gerade Grundübungen helfen dir dabei, deinen Stoffwechsel zu erhöhen und die extra Kalorien zu verbrennen. Bestimmte Übungen aus dem Bereich des Krafttrainings können dir dabei noch gezielter helfen, deinen Körperfettanteil zu reduzieren und das überschüssige Körperfett zu verlieren. Gerade komplexere Mehrgelenksübungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken oder Klimmzüge bringen deinen Körper hier noch einmal an seine Grenzen!

5. Betreibe Intensives Cardio Training

Mittlerweile wissen wir, dass viele Wiederholungen mit einem leichten Gewicht nicht den erhofften Erfolg bringen wie in den Anfängen des Bodybuildings propagiert wurde. Auch stundenlange Laufband- oder Crosstrainereinheiten müssen nicht mehr sein. Ein gut durchdachtes Cardio-Training zur Reduzierung von Bauchfett beinhaltet heutzutage ein HIIT Intervall-Training und ein schnelles anstrengendes Zirkeltraining, welches dir dabei hilft das Körperfett auch noch mehrere Stunden nach dem Training aktiv zu verbrennen.

6. Reduziere deinen Kalorienverbrauch

Den maximalen Gewichtsverlust den du täglich verbuchen kannst, entscheidest du ganz alleine über die Kalorien die du verbrauchst und die Kalorien die du zu dir nimmst. Du musst deinen Kalorienverbrauch reduzieren, wenn du Körpergewicht und das störende Bauchfett verlieren möchtest. Disziplin ist hier sehr wichtig, vor allem wenn du es gewohnt bist, das zu Essen worauf du gerade Lust hast. Du solltest eine Grundlage in deiner Ernährung finden, anfangen deine Kalorien zu zählen und jede Mahlzeit bewusst zu dir nehmen.

7. Achte auf die richtigen Lebensmittel

Bestimmte Nahrungsmittel können dir dabei helfen, deine Gewichtsabnahme zu beschleunigen und das Bauchfett zu verringern. Gewürze wie zum Beispiel Chili, Pfeffer oder Paprika enthalten das Alkaloid Capsaicin, welches den Stoffwechsel anregen kann. Dies ist auch der Grund, warum eine scharfe Nahrung einen vorübergehenden Anstieg deines Stoffwechsels mit sich bringt. Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Protein können ebenfalls hilfreich dabei sein, da Proteine deinen Magen füllen und über einen längeren Zeitraum ein Sättigungsgefühl geben.

8. Iss viele Ballaststoffe

Es gibt zwei Arten von Fasern in unserer Ernährung. Der erste Typ ist die lösliche Faser, die sich in Wasser oder im Magen bei der Verdauung auflöst. Diese Faser verlangsamt den Prozess der Verdauung nach hinten und hilft dir dabei, dich schneller voll und gesättigt zu fühlen. Die zweite Art ist die unlösliche Faser, besser bekannt als sogenannte Ballaststoffe, die nicht wasserlöslich sind, sondern eine abführende Wirkung erzeugen. Ballaststoffe helfen dir dabei, deine Gesundheit und deine Verdauung zu verbessern. Diverse Studien fanden auch noch heraus, dass es eine direkte Verbindung zwischen der Einfuhr von Ballaststoffen und viszeralem Fett gibt. So neigen Menschen, die weniger Ballaststoffe zu sich nehmen dazu, mehr viszerales Fett anzusetzen.

Das goldene Fazit

Das größte Problem bei dem Gewichtsverlust ist, dass dieser Prozess sehr langsam vorangeht. Die Reduzierung von Unterbauchfett nimmt viel Zeit in Anspruch, vor allem wenn du noch einen sehr hohen Körperfettanteil hast. Eine gute Möglichkeit um schneller Ergebnisse zu erzielen, ist auf die richtige Ernährung und gesunde Nahrungsmittel zu setzen. Wähle Lebensmittel aus, die überwiegend natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Bei solchen sogenannten “cleanen Lebensmitteln” kannst du dir sicher sein, dass dein Körper bei der Verdauung keine Probleme hat und die aufgenommenen Kalorien auch vollständig verwerten kann.

Eine gesunde Ernährung mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr und einem harten Training ist die Kombination, die dir dabei helfen wird, dein Unterbauchfett zu verlieren und deinem Traumkörper näher zu kommen!

Zusammenfassung

  • 1. Starte mit einem ausgewogenen Frühstück

  • 2. Tägliche Bewegung

  • 3. Trinke viel Wasser

  • 4. Setze den Fokus auf Grundübungen

  • 5. Betreibe Intensives Cardio Training

  • 6. Reduziere deinen Kalorienverbrauch

  • 7. Achte auf die richtigen Lebensmittel

  • 8. Iss viele Ballaststoffe

By |2018-02-19T14:05:13+00:00Oktober 27th, 2017|Ernährung, Training|